Beitragsansicht

Kreativität & Herzlichkeit werden bei Familie Greiner groß geschrieben

2. Austausch der KraichTaler Leistungsträger im „s´Töpfle“ in Münzesheim mit beeindruckenden Lichtobjekten & faszinierenden Raku-Erlebnissen

Kraichtal (sn). Ob Kindergeburtstag, kreative Familienzeit oder im Freundeskreis - töpfern macht Spaß und berührt unsere Sinne. Bei Familie Greiner und ihrem „s'Töpfle“ gelingt das in familiärer Atmosphäre einfach und völlig unkompliziert.

Wie aus einem der ältesten Werkstoffe der Menschheit Skulpturen, Becher, Tassen und Schalen entstehen, erfuhren die Teilnehmer des 2. KraichTaler Leistungsträgertreffs, der von Thomas Greiner und seiner Familie ausgerichtet wurde.

Die kleine Gästegruppe lauschte gebannt, als Thomas Greiner mit leuchtenden Augen von seiner Leidenschaft „Raku“, einer alten japanischen Glasurtechnik, sprach: Dabei werden die Tonwaren mit einer speziellen Glasur (Schmelzpunkt in der Regel um 950° C) bestrichen oder getaucht.

Das besondere bei dieser Technik ist, dass die Tonstücke glühend aus dem Ofen genommen werden. Die Spannungen durch den Temperaturunterschied sind für den Ton und die Glasur eine sehr große Belastung.

Bei der Glasur wird dies durch das entstehende „Craquele“ (frz. craqueler = rissig werden lassen; craquelé = rissig, gesprungen) sichtbar. Nachdem die erste Abkühlphase vorbei ist wird das Stück in ein Medium (z. B. Holzspäne) gelegt und vollkommen abgedeckt. Dadurch wird ein Reduktionsvorgang ausgelöst. Durch die verbleibende Hitze beginnt das Medium zu brennen; eingedämmt durch

Sauerstoffentzug entsteht Kohlenstoff. Dieser dringt tief in die glasurfreien Bereiche oder die Risse. „Die Ergebnisse sind immer überraschend - aber für mich persönlich das ergreifendste an der ganzen Töpferei“, schwärmt Thomas Greiner.

Beim Rundgang durch die Kreativwerkstatt und das herrliche Anwesen „Im Hagen“ sowie beim anschließenden Kaffee kamen die touristischen Leistungsträger miteinander ins Gespräch, sodass der Nachmittag schnell verging. Die Anwesenden führten einen intensiven Austausch, bei dem ein Jeder Neues und Interessantes über die touristischen Angebote der Anderen erfuhr.

Damit war das Ziel des gelungenen Zusammentreffens voll erfüllt, denn „Netzwerken ist in touristischen Destinationen essentiell“, weiß Nadja Steinhilper vom Stadtmarketing der Stadt Kraichtal, die ebenfalls beim „Kreativnachmittag“ dabei war. „Sogenannte touristische Leistungsketten, also das Aneinanderreihen von verschiedenen Dienstleistungen, bilden erst das, was ein Reisender oder ein Ausflügler als Gesamterlebnis der besuchten Destination wahrnimmt.“ Tourismus ist immer ein Mannschaftsspiel, keine Einzeldisziplin – das ist den Teilnehmern des 2. KraichTaler Leistungsträgertreffs in den vergangenen Monaten klar geworden.

„Eine intensive und immer stärker werdende Zusammenarbeit, das Bilden von Kooperationen und der regelmäßige Austausch untereinander bringt Kraichtal als Ausflugs- und Reiseziel voran“, so Nadja Steinhilper. Bald soll es wieder ein Zusammenkommen der „KraichTaler“ geben, da waren sich alle Anwesenden einig. Alle KraichTaler Leistungsträger – ob Gästeführer, Gastronom, Freizeitanbieter, Beherbergungsbetreiber, und, und, und - haben die Möglichkeit, ihren Betrieb oder ihr Angebot vorzustellen.

Die Gestaltung dieser Treffen ist dem „Gastgeber“ völlig freigestellt. Den Auftakt machte im Juni die Familie Winter vom Jägerhof in Bahnbrücken, als sie zu sich zum „Frühschoppen“ auf den Hippolinihof eingeladen hatte.

Nähere Informationen zum „s´Töpfle“

Thomas Greiner

Im Hagen 3

76703 Kraichtal-Münzesheim

Telefon: 07250 7330

Email: info@stoepfle.de

Internet: www.stoepfle.de

 

BU: Kreatives und kurzweiliges Zusammentreffen der „KraichTaler“ im „s`Töpfle“ in Münzesheim.

Kraichgau-info 03.11.2017 0 29
Kommentare
Sortiere nach: 
Per Seite:
 
  • Bis jetzt noch keine Kommentare vorhanden
Bewertungen
0 votes
Aktionen
Teilen
Categories
Kraichgau-info (616 beiträge)
Neckar-Odenwald-info (1 beiträge)
_Reisen